Australiens aggressive Flüchtlingspolitik – Was sagt denn Mathias Corman dazu?

21 Okt

Dass Australien rigoros gegen illegale Einwanderer vorgeht, ist nicht erst seit heute bekannt. Dass die neue Regierung, der auch der Raerener Mathias Corman als Finanzminister angehört, aber diese Politik so krass aggressiv betreibt, wie dieses Video (natürlich auch in Urdu, Farsi, Bengali und anderen Sprachen verfügbar) und diese Tweets zeigen, ist schon heftigst.

 

Blogpost: „Alemannia: Der lange Weg zum neuen Selbstbewusstsein“

29 Aug

Marcus Erberich mit seinen ganz persönlichen Eindrücken zur derzeitigen Situation bei der Alemannia aus Aachen: Alemannia: Der lange Weg zum neuen Selbstbewusstsein.

Netter Downhill-Ritt

16 Jun

Die gefährliche Macht der BILD-Zeitung!

11 Jun

Was die Bild alles so anstellen kann, wissen wir spätestens dank Heinrich Bölls Roman „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“. Und auch der Kabarettist Serdar Somuncu hat sich schon eindringlich mit dem Thema beschäftigt, u. a. auch in Eupen, als er vor Publikum aus der Zeitung mit den vier Buchstaben las und die einfachen Stilmittel der „Journalisten“ entlarvte.

Warum ich das alles schreibe? Weil ich im Netz eine (bzw. drei) Bild-Studie(n) gefunden habe, die genau das herausgefunden haben, was ich immer vermutet habe. Aber lest doch einfach selbst:

Bild Studie

Grafik: Bild-studie.de

Der dramatischere Befund wird im Titel der neuen Studie ausgedrückt: „Missbrauchte Politik“. Die beiden Autoren machen deutlich: Egal welche Personen und Parteien die beiden Boulevardmedien favorisieren oder benachteiligen, „Bild“ und „BamS“ geht es in erster Linie immer um sich selbst. Sie benutzen ihre politischen Freunde kaum weniger als ihre politischen Gegner für den eigenen Erfolg, der sich in Auflage, Werbeeinnahmen und am Ende in der Jahresbilanz niederschlagen soll.

+

Der Versuch der „Bild“-Zeitung, sich selbst an die Stelle der öffentlichen Meinung zu setzen und als Sprachrohr des politischen Mainstreams aufzutreten, ist in den letzten Jahren ungenierter geworden. Der Selbstverständlichkeit, mit der „Bild“ in Deutschland die Rolle des massenmedialen Platzhirsches einnimmt, muss widersprochen werden.

Hier entlang geht es zur Studie.

Ich bin nicht tot!

29 Mai

Hallo Leute,

sorry, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe. Ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder öfter etwas posten kann und vielleicht auch wieder Kommentare von außen in den Blog hole. Versprechen kann ich aber nichts.

Zum Anfang möchte ich euch zwei Links empfehlen. Zum einen eine kleine Zusammenfassung der politischen Lage in Belgien (vor den Wahlen), die noch einmal anschaulich erklärt, warum es in Belgien so Probleme gibt:

Der Beitrag stammt aus der Arte-Reihe „Mit offenen Karten“: http://www.arte.tv/guide/de/049881-027/mit-offenen-karten

Zum anderen will ich euch auf eine Dokumentation hinweisen, die jüngst auf ARD lief und hinter die Kulissen des weltweiten Handels mit Fußballtalenten blickt. Hier erhält man wirklich Eindrücke in die Gefühlslage von pubertären Fußballern, die von Agenten getrieben in die hohe Welt der Profis gehievt werden… oder auch nicht. Achja: Auch der Brasilianer Dante hat eine Hauptrolle in der Doku.

Die ARD beschreibt den Film so:

„Jens Hoffmann und Cleonice Comino begleiten in ihrem Film junge brasilianische Fußballer, die den Sprung in den europäischen Profifußball schaffen wollen. Jedes Jahr kommen ungefähr 1.200 Spieler von Brasilien nach Europa, aber gleichzeitig kehren auch 900 zurück, frustriert und desillusioniert. Über zwei Jahre hinweg beobachtet die Langzeit-Doku junge brasilianische Fußballer dabei, wie sie um die Erfüllung ihres Traums…“

HIER entlang geht es zum Film „Mata Mata – Spiel des Lebens“.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.