Tag Archives: BRF

Netzfundstücke Februar

28 Feb

Hallo zusammen,

jeder, der mich und meine Netzgewohnheiten kennt, weiß, dass ich immer gerne sehr viele Tabs aufhabe. Es handelt sich bei den offenen Internetseiten meist um Themen, Artikel und Geschichten, die ich noch bearbeiten, lesen oder teilen möchte. Heute Abend habe ich mir gesagt, dass ich auf jeden Fall meinen Browser schneller machen muss. Deswegen stelle ich euch nachstehend einige interessante Geschichten vor, die ich im Netz gefunden habe.

MS MR

So findet ihr hier ein Video von einer mir noch unbekannten Band namens MS MR, die einen mir bekannten aber dennoch wunderschönen Sound kreieren. Schönes Lied, das Lust auf mehr macht.

Puff, Tor! Die Geschichte vom FC Johnny!

Vor einiger Zeit bin ich in dem Fußball-Magazin 11 Freunde, das ich am Flughafen gekauft hatte, auf einen interessanten und super lustigen Artikel gestoßen. Auf dem Flug nach Barcelona habe ich mir dann die Geschichte der „Meisterschaft der Luden“ reingezogen. Eine Mannschaft bestehend aus Größen der Kölner Unterwelt. Ihr Stammlokal, das „Klein-Köln“, habe ich übrigens auch schon zweimal von innen gesehen. Feiner Laden! 🙂 Hier gibt es die Geschichte zum Nachlesen.

Ein Auszug will ich euch aber nicht vorenthalten:

„Fußball spielt dort nur eine Nebenrolle, aber dem 1989 verstorbenen Becker war er ziemlich wichtig. Die Freunde von damals sagen: Er war ein Vereinsmeier, wie er im Buche steht. Er kaufte sich eine Trillerpfeife und verordnete seinen Freizeitkickern regelmäßiges Training: dienstags und donnerstags. Donnerstagsabends ging’s anschließend um 23 Uhr zur Mannschaftssitzung im Hinterzimmer des »Klein Köln«. Die wichtigste Spielregel lautete: keine Frauen, keine Polizei. Der Fußballtalk lief bis tief in die Puppen, das »Klein Köln« war die erste Spelunke der Stadt mit einer Nachtlizenz. Die Krummheimer, wie man in der Szene sagte, besprachen so brisante Themen wie: Wer ist der nächste Gegner? Wer hat seinen Beitrag noch nicht bezahlt? Und wohin geht unsere Saisonabschlussfahrt? Karin Cölln, Beckers Lebensgefährtin und wichtigste Thekenkraft, trug zu später Stunde riesige Koteletts und Schnitzel hinter die Schiebetüre. Dazu gab es tablettweise Kölschstangen – nur Beckers Schmal trank Pils. Denn wie sagte er immer: »Zwischen Leber und Milz, passt immer noch ein Pils.«“

Ausstellung über Menschen aus der Euregio

Da schaue ich mir einen BRF-Beitrag über eine Ausstellung an und siehe da: Sehr viele Personen, die ich kenne, sind Bestandteil des Beitrags und der Ausstellung. So hängt der bekannte Eupener Piercer Johnsen (alias Kevin Derwahl) neben dem EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz aus Würselen. Falls ich Zeit finde, werde ich mir die Ausstellung ansehen. Hier geht es zum Beitrag.

Meakusma-Night in Brüssel

Ich war am Samstag nach Karneval auf der meakusma-Nacht in Brüssel, die in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut nun zum dritten Mal ins Leben gerufen wurde. Ich hatte mit meinen Kumpels und Bekannten einen richtig geilen Abend, der erst um sieben Uhr morgens mit unserer Ankunft in Eupen endete (ein Hoch auf den Fahrer). Worauf ich aber hinauswill. Wer einen richtig gutgeschriebenen Artikel über den Abend lesen möchte, muss hier lang. Das Spex-Magazin entsendete einen Mitarbeiter nach Brüssel. Echt lesenswert! Wer gute Fotos sehen möchte, um die Stimmung zu erahnen, die am Abend im Recyclart herrschte, sollte sich die Bilder von Caroline Lessire auf Resident Advisor anschauen. Einfach fantastisch!

Die Goldschmiede aus Hergenrath im WDR-Fernsehen

Mein Kumpel Raphael Steinbach ist Goldschmied aus Leidenschaft. Der Hergenrather hat nicht zum ersten Mal seine Pforten geöffnet und einem Kamera-Team einen Einblick in die Antwerpener Diamentenwelt verschafft. Diesmal war der WDR mit ihm unterwegs. Hier könnt ihr den zirka 12-minütigen Beitrag sehen. Viel Spaß!

„Le Bon Wagon“

22 Jan

Ich gebe es ja zu. Ich war noch nie da. Allerdings wird sich diese Untat bald ändern. Nachdem ich ein BRF-Video über den regionalen Bio-Supermarkt „Le Bon Wagon“ gesehen habe, will ich unbedingt einmal dorthin. Nicht nur nachhaltig einkaufen kann man dort. Auch am Mittagstisch eine warme Suppe essen, etwas trinken und plaudern. Sowas hat in unserer Region gefehlt. Und selbst für Menschen, die es nicht bis zur Herbesthaler Straße schaffen, gibt es einen Lieferdienst.

Danke „Le Bon Wagon“, und das bereits im Voraus!

Le Bon Wagon

Den vollständigen Bericht könnt ihr hier sehen: http://brf.be/nachrichten/regional/531730/

Mehr Infos über den Supermarkt gibt es hier: http://www.lebonwagon.be

Adresse: Herbesthaler Straße 277 (unter dem Gebäude der Küchen CookArt), 4700 Eupen

Öffnungszeiten
Dienstag-Mittwoch-Donnerstag : von 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr – Freitag : von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Samstag : 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Bild: BRF-Screenshot